Cupcake, Muffin, Karottenkuchen, Karotten-Cupcake mit Frischkäse-Limetten-Topping, Frosting
Backen

Karotten-Nuss-Cupcakes mit Frischkäsetopping

An einem wirklich guten, saftigen Teig für Karotten-Cupcakes oder Karottentorte tüftle ich schon seit einigen Wochen. Wirklich zufrieden bin ich erst jetzt damit. Als kleinen Testlauf hatte ich die Cupcakes für meine Kollegen im Büro dabei und sie waren innerhalb kürzester Zeit aufgegessen… Was mich wirklich begeistert hat: Die Karotten sind nur den erfahrenen Bäckerinnen unter meinen Kollegen aufgefallen, die auch hin und wieder mit Karotte oder Zucchini backen. Alle anderen waren überrascht, als ich das kleine Gemüse-Geheimnis gelüftet habe.

Gerade bei Muffins und Cupcakes finde ich, dass der Teig oft trocken und bröselig schmeckt. Das mag ich persönlich nicht so gerne. Deshalb backe ich solche Rezepte meistens mit Karotte oder Zucchini. So schmeckt der Teig saftiger, vor allem nachdem die fertigen Cupcakes einen Tag durchgezogen haben. Es gibt aber auch Rezepte, in denen aus diesem Grund Süßkartoffel verwendet wird, zum Beispiel für Brownies.

Früher konnte ich mir nicht vorstellen, Gemüse in einen Kuchenteig zu geben. Kann das denn schmecken? Kuchen ist doch die kleine Nascherei, da muss doch kein Gemüse rein…! Solche Kommentare hätte ich auf den Lippen gehabt. Auch bei uns zu Hause gab es eher die Klassiker wie Marmorkuchen, Zwetschgenblooz, Flachswickel – eben ganz bestimmt keinen Karottenkuchen. Aber man lernt ja nie aus. Eines schönen Tages durfte ich unglaublich leckere Muffins von einer Freundin  probieren. Bis dahin war ich eigentlich kein großer Fan von Muffins – viel zu trocken und krümelig. Und ich hatte das Backmischungen-Vorurteil: Wer Muffins bäckt, der verwendet garantiert eine der bunten Backmischungen mit Zuckerherzchen in allerlei Farben und Farbstoffen, dass es nur so knallt. Naja, so durfte ich meinen Horizont erweitern.

Was mir beim ersten Bissen sofort aufgefallen ist, war die Saftigkeit und der intensive Geschmack nach Nüssen und einem Hauch orientalischer Gewürze. Auf jeden Fall kein 08/15-Geschmack. Ich war hin und weg. Und musste das Rezept haben… Das war der Beginn einer dicken Freundschaft, denn ich backe inzwischen am am liebsten Kuchen mit Karotten oder Zucchini. Nächsten Monat feiert meine Oma ihren Geburtstag und auch da bin ich schon am tüfteln, wie ich schöne Karottenböden für eine Torte hinbekomme, was für eine Creme dazu passt,… Kein Kuchen ohne Gemüse, zumindest keiner der in den Ofen kommt… 🙂 Ich werde davon berichten.

 

Karotten-Nuss-Cupcake mit Frischkäsetopping, Cupcake, Muffin, Karottenkuchen, Nussmuffin

 

Die Heidelbeeren auf dem Frischkäse-Limetten-Topping haben übrigens so lecker geschmeckt, dass ich einige Cupcakes mit mehr Heidelbeeren verziert habe. Beim nächsten Mal Muffins backen möchte ich außerdem Heidelbeeren mit in den Teig geben und so den Klassiker aller Muffins, Blueberry Muffins, zaubern.

Ich backe meine Cupcakes mit Vollkornmehl, da Vollkorn alle Mineralstoffe aus dem Getreidekorn sowie wertvolle Ballaststoffe enthält. Ballaststoffe sind wichtig für unsere Verdauung und helfen unseren Darm gesund zu erhalten. Dinkel ist im Vergleich zum Weizen eiweißreicher und liefert außerdem mehr Magnesium, Eisen und Zink. Zudem ist in Dinkel das Mineral Silizium enthalten. Silizium fördert unsere Konzentrationsfähigkeit und ist gut für Haut, Haare, Nägel und Bindegewebe. Erdnuss, Mandel und Haselnuss liefern ebenfalls hochwertiges Eiweiß und ungesättigte Fettsäuren. Sie stecken zudem voller Mineral- und Ballaststoffe. Nüsse schwächen außerdem den Blutzuckeranstieg ab, wenn sie gemeinsam mit Kohlenhydraten gegessen werden. Sie können somit unser individuelles Risiko an Diabetes zu erkranken abschwächen. Kokosöl ist ein leicht verdauliches Öl und wirkt aufgrund seiner vielen mittelkettigen Fettsäuren antibiotisch, antiviral und antimykotisch. Forscher fanden heraus, dass der regelmäßige Verzehr von Kokosöl einen positiven Effekt auf die Darmflora haben und Entzündungen im Darm bessern kann.

Natürlich will ich euch das Ergebnis meiner Karottenteig-Tüftelei nicht vorenthalten. Der Teig eignet sich sowohl für Cupcakes und Muffins als auch für einen Kastenkuchen. Du musst lediglich die Menge entsprechend anpassen.

Wie ist das bei dir, kennst du Karottenkuchen aus deiner Kindheit? Backst du gerne mit Gemüse oder lieber klassisch?

 

Karotten-Nuss-Cupcakes mit Frischkäse-Topping


Zubereitungszeit30 Min.
Backzeit25 Min.
Servings: 20 Muffins oder eine 30 cm lange Kastenform

Ingredients

Für den Teig:

  • 125 g gehackte Mandeln
  • 125 g gemahlene Haselnüsse
  • 150 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 300 g Karotten
  • 125 g Honig
  • 100 g Erdnussmus
  • 100 g Kokosöl
  • 5 Eier
  • 100 ml Orangensaft
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze gemahlener Ingwer
  • 1 Messerspitze gemahlene Muskatnuss
  • 1 Messerspitze gemahlene Nelke

Für das Topping:

  • 300 g Frischkäse
  • 2 - 3 EL Honig
  • 1 Bio-Limette
  • Heidelbeeren

Instructions

  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  • Karotten putzen und schälen. Mit einer Küchenmaschine raspeln.
  • Die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Beiseite stellen.
  • Nun das Kokosöl, das Erdnussmus und den Honig in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Anschließend die Eigelbe und den Orangensaft zugeben und verrühren.
  • Anschließend das Mehl, Backpulver und die Gewürze unterrühren und die Mandeln und Haselnüsse zugeben und verrühren.
  • Die geraspelten Karotten in den Teig unterrühren.
  • Nun das Eiweiß vorsichtig unterheben.
  • Den Teig in die Muffinförmchen füllen und für ca. 25 Minuten bei 180 Grad backen.
  • Während der Backzeit das Frischkäse-Limetten-Topping vorbereiten: Die Bio-Limette heiß abwaschen, trocknen und mit einer Reibe die Limettenschale abreiben. Anschließend die Limette auspressen.
  • Jetzt den Frischkäse mit dem Honig, dem Limettenschalenabrieb und dem Limettensaft vermengen. In einen Spritzbeutel geben und diefertig gebackenen Muffins mit dem Topping verziehren. Zum Schluss mit einer Heidelbeere dekorieren.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.