Overnight Oats, Frühstück, Erdbeere, Oats, Haferflocken, Sprossen, Chia-Gel
Frühstück

Mein gesunder Start in den Tag

Overnight Oats sind gerade in aller Munde. Für mich sind Overnight Oats das ideale Frühstück: Sie schmecken unglaublich lecker, bieten jede Menge Spielraum für kreative Kombinationsmöglichkeiten, schmecken dadurch abwechslungsreich (nicht jeden Morgen dasselbe Müsli… 😉 ) und dank der schnellen Vorbereitung am Abend ist die Zubereitung auch an stressigen Tagen machbar.

Darüber hinaus sind die Oats für mich eine leckere Möglichkeit, mit einer extra Portion an Vitaminen und Mineralstoffen in den Tag zu starten. Hierzu kombiniere ich meine Overnight Oats gerne mit Hanfsamen, Chia-Gel, gekeimter Gerste, gekeimtem Buchweizen oder Nussmus. Ebenso finden „Superfoods“ wie Gerstengras oder Baobab täglich ihren Platz in meinem Frühstück.

Mit einem guten und gesunden Frühstück in den Tag zu starten ist mir unglaublich wichtig. Ein leckeres Frühstück, das mich nicht lange satt macht, geht mir ziemlich schnell auf die Nerven. Ebenso bin ich nicht der Mensch dafür, jeden Morgen etwas in mich hineinzuzwingen, was mir überhaupt nicht schmeckt. Dafür ist Essen zu genussvoll und das Leben zu kurz! Mit den Overnight Oats habe ich für mich ein Frühstück gefunden, bei dem ich gesunde Zutaten zu einer leckeren Mahlzeit kombinieren kann, das mich lange satt macht und mir ein gutes Gefühl, einen guten Start in den Tag gibt.

So mache ich meine Overnight Oats:

Die unterste Schicht in meinem Bügelglas sind immer die Haferflocken, da sie über Nacht in der (Pflanzen-)Milch einweichen. Ich verwende am liebsten grobe Vollkornhaferflocken oder eine Mischung aus Hafer- und Gerstenflocken und Hafer- oder Mandelmilch (in den Overnight Oats schmeckt man nach meinem Empfinden kaum einen Unterschied zwischen Milch und Pflanzenmilch). Grundsätzlich gilt bei mir: 5 EL Getreideflocken (ca. 50g) und 6-7 EL (Pflanzen-)Milch.

Wenn gekeimtes Getreide mit in die Oats kommt verwende ich etwas weniger Getreideflocken. Manchmal mische ich auch einige Sonnenblumenkerne unter die Getreideflocken.

Was in keinem meiner Overnight Oats fehlt, ist Chia-Gel. Ich nutze das Gel, um mein Frühstück mit „Superfoods“ wie Gerstengras, Weizengras, Baobab, etc. aufzuwerten. Da mir die Gräser pur zu „grün“ schmecken, kombiniere ich sie gerne in dem Gel mit einer fruchtigen Zutat wie Baobab, was den Geschmack ausgleicht und angenehm macht. Für das Chia-Gel die Chiasamen mit etwas Wasser verrühren und unter Rühren nach und nach mehr Wasser zugeben, bis eine gelartige Konsistenz entsteht. Ich bereite das Gel meist für 2-3 Tage vor und bewahre es im Kühlschrank auf.

Mit gekeimter Gerste habe ich anfangs experimentiert, weil sie schützend für den Darm sein soll. Bald habe ich festgestellt, dass die Keimlinge eine gewisse Süße mitbringen und so geschmacklich super in mein Frühstück passen. Da sich die Keimlinge einige Tage im Kühlschrank halten, sind auch sie eine recht einfach zu handhabende Zutat. Ich weiche die Sprießgerste über Nacht (ca. 12 Stunden) in Wasser ein und lasse sie dann für etwa 2 Tage keimen (morgens und abends wässern). Ich nutze dafür ein Keimglas, grundsätzlich ist das keimen aber auch mit einer Tasse (zum einweichen) und einem Sieb möglich.

All das getoppt mit frischem Obst, Nüssen, Kernen – ein wirklich leckerer Start in den Tag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.