Mirabellen-Streuselkuchen, Marzipanstreusel, Mirabellen, Mirabellenkuchen
Backen,  Rezepte

Mirabellen-Streuselkuchen

Der Sommer geht langsam zu Ende und bei uns sind die Mirabellen reif. Ich liebe Mirabellen – einfach so zum Nachtisch, kleingeschnitten im Müsli, im Kuchen,… Es gibt kaum etwas leckereres! Nachdem wir heute von Nachbarn einen großem Eimer Mirabellen bekommen haben, war das ein schöner Anlass für mich einen Mirabellen-Streuselkuchen zu backen. Ich habe mich dabei von dem lecker aussehenden Mirabellenkuchen von Anja und Flo von rockthetaste inspirieren lassen, das Rezept jedoch abgewandelt und um meine Ideen ergänzt.

Mirabellen

Da Prof. Michels in ihrem Vortrag auf Youtube wenig gesundes von Kokosöl berichtet, habe ich heute angefangen mich ans Backen mit Rapsöl heranzutasten. Rapsöl verfügt über ein günstiges Verhältnis von Omega 3- zu Omega 6 – Fettsäuren und war daher für mich naheliegender als beispielsweise Sonnenblumenöl. Da ich aber keinen starken Geschmack nach Rapsöl im Kuchen haben möchte, habe ich heute mit einer wirklich kleinen Menge begonnen. Grundsätzlich können 100g Kokosöl oder Butter durch 80g Öl ersetzt werden.

Auch mit den Streuseln bin ich am ausprobieren. Für meinem Kuchen habe ich daher zur Hälfte klassische Streusel verwendet und zur Hälfte Streusel aus selbstgemachtem zuckerfreien Marzipan. Zuckerfreies Marzipan ist total einfach herzustellen: 100g Mandeln mit kochendem Wasser übergießen und etwa 5 Minuten ziehen lassen. Dann die braune Haut entfernen. Die weißen Mandeln grob abtrocknen und fein mixen. Dann noch Geschmackszutaten zugeben: Für ein klassisches Marzipan 20g Rosenwasser und etwas Bittermandel. Zum Backen habe ich mich für eine andere Version entschieden und einen Eßlöffel Amaretto sowie einen Eßlöffel Contreau zugegeben.

 

Mirabellen-Streuselkuchen, Mirabellenkuchen, Marzipanstreusel, Streusel, Mirabellen, Kuchen, Streuselkuchen

Der Geschmack der Mirabellen weckt bei mir viele schöne Erinnerungen an meine Zeit in Epinal. Ich habe an einem Lycée dort einige Zeit den Unterricht besucht und war auch sonst gerne und regelmäßig dort. Mirabellen sind in Lothringen viel verbreiteter als bei uns in Württemberg. Deshalb heißt die Mirabelle auch reine de lorraine, also Königin von Lothringen.

Mirabellen-Streuselkuchen, Marzipanstreusel, Mirabellenkuchen, Mirabellen-Rahmkuchen

Mirabellen enthalten reichlich Betacarotin, die Vorstufe von Vitamin A, Vitamin C und B-Vitamine. Außerdem sind die gelben Früchte reich an Kalium, Magnesium, Phosphor und Zink. Somit helfen Mirabellen unserem Körper bei der Funktion von Herz, Nerven und bei der Energiebereitstellung in den Zellen. Sie beugen Nachtblindheit vor und stärken dank dem enthaltenen Vitamin C unser Immunsystem. Das enthaltene Phosphor ist wichtig für unsere Zahn- und Knochengesundheit, da es gemeinsam mit Calcium für feste Zähne und Knochen sorgt. Darüber hinaus wirken die gelben Früchte basenbildend. Da sie wenig Säure enthalten, sind sie auch bei empfindlichem Magen gut verträglich.

 

Mirabellenkuchen mit klassischen Streuseln und Marzipanstreuseln

Servings: 1 Kuchen

Ingredients

Für den Mürbteig:

  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 70 g Dinkelmehl Typ 550
  • 90 g Butter (oder Kokosöl)
  • 25 g Rapsöl
  • 65 g Mascobado-Vollrohrzucker
  • 1 Ei
  • 1 Prise Salz
  • 1 Messerspitze Backpulver

Für den Kuchenbelag:

  • 500 g Mirabellen
  • 100 g Sauerrahm
  • 2 Prisen Mascobado-Vollrohrzucker
  • 2 Prisen Zimt

Für die klassischen Streusel:

  • 50 g Weizenmehl Typ 405
  • 30 g Butter (oder Kokosöl)
  • 15 g Mascobado-Vollrohrzucker
  • 1 Messerspitze Vanille
  • 1 Messerspitze Zimt

Für die Marzipanstreusel:

  • 100 g Mandeln
  • 15 g Butter (oder Kokosöl)
  • 1 EL Amaretto
  • 1 EL Contreau

Instructions

  • Als erstes den Mürbteig herstellen: Die Butter aus dem Kühlschrank nehmen und weich werden lassen. Dann in einer Rührschüssel die Butter schaumig schlagen, dann das Ei, das Rapsöl und den Zucker zugeben und umrühren. Zuletzt die Mandeln, beide Mehlsorten, das Salz und das Backpulver hinzugeben und verrühren.
  • Den Mürbteig im Kühlschrank für 2 Stunden kaltstellen.
  • In der Zwischenzeit das Marzipan herstellen: Die Mandeln mit kochendem Wasser übergießen und die dunkle Haut entfernen. Die geschälten Mandeln auf ein Spültuch geben und grob abtrocknen. Dann in einem Mixer fein vermahlen. Nun den Amaretto und den Contreau zugeben und nochmals vermixen. Anschließend durchkneten und zu einer Kugel formen.
  • Für die Marzipanstreusel die Butter zum Marzipan geben und gut durchkneten.
  • Für die klassischen Streusel alle Zutaten in ein kleines Schüsselchen geben und gut durchkneten.
  • Die Mirabellen waschen, seitlich einschneiden und den Kern entfernen.
  • Nach zwei Stunden den Mürbteig aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer bemehlten Fläche auswellen.
  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Springform einfetten.
  • Den Teig vorsichtig in die Springform geben (notfalls auch stückchenweise) und mit den Fingern in die gewünschte Form drücken.
  • Nun den Teig mit dem Sauerrahm bestreichen und die Mirabellen darauf verteilen. Mit etwas Zucker und Zimt bestreuen. Beide Streuselarten darauf verteilen.
  • Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad für 30 Minuten backen.

Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.